Aktuelle Werte

[Most Recent Quotes from www.kitco.com] [Most Recent Quotes from www.kitco.com]

Deutsche Infrastruktur verfällt immer mehr

Deutsche Straßen, Krankenhäuser, Schulen, Trinkwasser- oder Abwasserleitungen verfallen immer mehr, weil kein Geld da ist, um diese instandzuhalten. Bis zum Jahr 2020 müssten ca. 500 Milliarden Euro in die deutsche Infrastruktur investiert werden. Das Geld ist aber nicht mehr vorhanden, sondern schon für Subventionen im Osten ausgegeben oder im Rahmen eines “Rettungspaketes” lieber nach Griechenland geschickt worden oder Bankern als Bonus in den Hintern gesteckt worden:

www.welt.de/In-Deutschland-verfaellt-die-Infrastruktur

Eine Reaktion zu “Deutsche Infrastruktur verfällt immer mehr”

  1. Melanie Gatzke

    Es kommt, was kommen mußte.
    Erstaunlich ist, dass unsere “Macher” nichts, aber auch gar nichts einschätzen können, vorhersehen, sie wirtschaften wie “Prahlhans” ohne Hirn und Verstand.
    Es ist das Normalste von der Welt, dass man
    1. mit dem Einkommen auskommen muß
    2. nicht endlos abzocken, ausaugen, konsumieren, spekulieren und und eine Nation von Spielern und Geldhändlern aufbauen kann.

    Wer die Infrastruktur nicht ständigt instandsetzt, erhält, wer sich nicht am Bedarf einer Gesellschaft orientiert, sondern nur am Gewinnstreben, der geht über kurz oder lang vor die Hunde.
    Nichts gegen Gewinne, aber eben im normalen Rahmen. Wo das Zocken von wenigen Blüten treibt, ist der Untergang der Massen die Folge.
    Wir bekommen , was wir geschaffen haben.
    Also,müssen wir damit leben. Was ist denn das Ziel und der Zweck der Wirtschaft und dem Geldkreislauf? Naiv gesagt- damit wir schlicht und einfach leben können, das Nötige haben und dieses “Nötige” muß produziert und geschaffen werden.

    Sie haben recht, wenn sie schreiben–
    Zitat:
    Das Geld ist aber nicht mehr vorhanden, sondern schon für Subventionen im Osten ausgegeben oder im Rahmen eines “Rettungspaketes” lieber nach Griechenland geschickt worden oder Bankern als Bonus in den Hintern gesteckt worden:
    -
    So ist es. Den letzten beissen die Hunde.Das sind wir selber.
    Man kann immer solange helfen, bis man selber bankrott ist.
    Vor dieser Situation stehen wir. Niemand wird das noch aufhalten. Selbst verschuldet,der Größenwahn geht zu Ende,die Infrastrukur, die Reserven, die Weisheit der Eliten , die Geldzockerei der Kommunen und der Banken auch. Wo nix mehr ist, da geht nix mehr.Willkommen in der Realität.
    Die Gier hat das Hirn gefressen, die Dummheit hat sich schneller entfaltet als die Vernunft.
    Niemand wollte die Wahrheit hören, obwohl sie überall gepredigt wurde. Was nun Deutschland? Groß wollte man sein, ganz klein werden wir werden.

Einen Kommentar schreiben