Weltuntergang 2012 muss 208 Jahre verschoben werden

Die Sektierer haben sich umsonst gefreut und unnötig vorbereitet: Der am 23.12.2012 laut Maya-Kalender prophezeite Weltuntergang muss aufgrund eines Berechnungsfehlers um ca. 200 Jahre nach hinten verschoben werden. Hoffentlich halten die angelegten Getreidevorräte noch so lange. Unstrittig ist allerdings in den aktuellen explosiven Zeiten, dass im Jahr 2012 die ein oder andere große Überraschung auf uns zukommen dürfte.

Denkbare „Überraschungskandidaten“ dürften dabei sein: „Implosion des Finanzsystems“, „mehrfacher Staatsbankrott in der EU“, „Zusammenbruch des US-Dollar“, „Krieg zwischen USA uns China“, „Zusammenbruch des Euro und Währungsreform“ … usw:

http://info.kopp-verlag.de/2012-Ergebnis-einer-falschen-Berechnung

Aufgrund des in den Jahren 2012 und 2013 auftretenden Sonnenfleckenmaximums kann aber trotzdem um den Jahreswechsel 2012/2013 Ärger auf die Menschheit zukommen, allerdings eher in Form von längeranhaltenden Stromausfällen, wenn durch die dann gehäuft auftretenden Sonnenstürme z. B. Transformatoren „durchbrennen“:

http://info.kopp-verlag.de/Sonnensturm-erreicht-Erde

2 Gedanken zu “Weltuntergang 2012 muss 208 Jahre verschoben werden”

  1. Unstrittig ist allerdings in den aktuellen explosiven Zeiten, dass im Jahr 2012 die ein oder andere große Überraschung auf uns zukommen dürfte.ugg

Die Kommentierung wurde beendet.